Erwartungen mehr als bestätigt

Volle Gänge, hochwertige Fachgespräche, zahlreiche Entscheidungsträger und zufriedene Aussteller – die 2. AM Expo ging mit einem grossen Besucheraufkommen zu Ende.

Die AM Expo, die einzige Fachmesse für professionellen 3-D-Druck in der Schweiz, hat sich nach der zweiten Austragung definitiv einen Namen verschaffen und ist zum Treffpunkt der AM-Community avanciert.


Beeindruckende Zahlen

An der AM Expo waren mit rund 100 Ausstellern alle wichtigen nationalen und internationalen Player entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor Ort. Sie veranschaulichten den 2200 Fachbesuchenden mit Hilfe von realisierten Projekten, wie sich die additive Fertigung rentabel einsetzen lässt.


Entscheidungsträger vor ort

Auch die Aussteller waren mit dem grossen Besucheraufkommen und dem Level an Expertengesprächen sehr zufrieden: «Wir konnten uns mit Entscheidungsträgern und CEOs unterhalten, die mit ganz konkreten Fragen zu uns kamen. Die AM Expo ist der perfekte Ort, um neue Kontakte zu generieren oder erste Projektideen zu skizzieren», fasst Sebastian Fink von 1zu1vertrieb zusammen.


Neuer digitaler treffpunkt

Die AM Expo hat eindrücklich bestätigt, dass es einen Treffpunkt für die additive Fertigung braucht. Dieser wird neu mit der Online-Plattform Additively in die digitale Welt erweitert. Additively ist der digitale Treffpunkt für Anbieter und Nutzer, damit sie während 365 Tage im Jahr miteinander im Austausch bleiben.

Rückblick

Impressionen

Die AM Expo 2018 in Bildern:

Bildergalerie