MAKE OR BUY?

Erfolgsfaktoren für die Implementierung von additiver Fertigung in KMU

Neue Denkanstösse für die implementierung additiver Fertigung


Am Montag, 6. März 2017, fand die AMX Tagung zum Thema «Make or Buy?» statt. Rund 170 Teilnehmende  erhielten Ideen und Inspiration, wie sie additive Fertigung im eigenen Unternehmenerfolgversprechend einsetzen.

Im Zentrum der AMX Tagung stand die praxisorientierte Wissensvermittlung. Wie können KMU additive Fertigung erfolgreich implementieren? Welchen Ansatz sollen sie dabei wählen: Make or Buy? Namhafte Referenten präsentierten an der Tagung neuartige Technologien, zeigten auf, wie Mitarbeitende für additive Fertigung motiviert werden können und was bei Investitionsentscheidungen zu beachten ist. «Der Wissenstransfer fand auf dynamische und humorvolle Art statt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin überzeugt, dass die Teilnehmenden nützliche Aspekte mit in ihren Betrieb nehmen können», sagt Hendrik Holsboer, Geschäftsführer des AM Network.

Praxisbezug als wichtiges Element
Damit die Teilnehmenden möglichst viel von der Tagung profitieren, wurden Echtzeit Abstimmungen durchgeführt und sie konnten via Onlinetool  den Experten direkt Fragen stellen. «Wir wollten unsere Gäste bewusst einbinden, um einen starken Praxisbezug herzustellen»,erklärt Fabrizio Raffa, Messeleiter der AM Expo. Dieser Austausch zwischen Referenten und Teilnehmenden hat funktioniert und der Diskurs zur additiven Fertigung wurde vertieft. Die Zeit zwischen den Referaten wurde intensiv für dieKontaktpflege genutzt.

Echte Learningsfür die Arbeit mit additiver Fertigung
Die Stimmungan der Tagungwar ausgezeichnet und die Teilnehmenden zeigten sich überaus zufrieden mit dem Inhalt des Anlasses. Dies freut Fabrizio Raffa: «Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen erhalten. Das grosse Interesse zeigt, dass wir die richtigen Themen im Bereich der additiven Fertigung aufgreifen.»


Hier geht es zum Schlusscommuniqué

 

Impressionen

Hier geht es zum Download-Center

mehr